Südnorwegen-Reisen.de

Oslo und Ostnorwegen

 

Quirliges Stadtleben und die weite Stille der Wälder


Oslo war, seit es Hauptstadt Norwegens ist, der Pulsschlag Norwegens. Heute ist Oslo eine moderne Stadt, bewahrt das Traditionelle und lebt die Zukunft. Die Stadt ist maritim geprägt, der Oslofjord liegt ihr zu Füßen. In mediterran anmutenden Straßencafés tummeln sich die Osloer nahe am Fjord und genießen den Sommer in ihrer eigenen, skandinavisch-fröhlichen Art. Im Sommer sorgen zahlreiche Festivals und Veranstaltungen, oft im Freien, für kulturelle Vielfalt.
Der Kontrast: 20 Minuten brauchen Sie mit der Tram von der Stadtmitte in die Einsamkeit der Wälder. Am Holmenkollen genießen Sie noch einmal den Blick auf die neue, moderne Skischanze, genießen noch einen Kaffee im Café Frognerseteren hoch über Stadt und Fjord. Dann wandern Sie los zur nächsten Wanderhütte, treffen kaum eine Menschenseele. Tagelang.
Der Reichtum Ostnorwegens ist das Holz. Tiefe Wälder geben Erholungssuchenden heute Entspannung in der Stille der Natur. An der Grenze zu Schweden gelegen, liegt Ostnorwegen abseits der Tourtistenströme. Eine perfekte Landschaft für ausgedehnte Radtouren und Wanderungen. Hier sagen sich Hase und Luchs gute Nacht. Immer wieder können Sie im Süden Abstecher zum Oslofjord machen, der mit seinen einsamen Buchten auch zu einem Bad einlädt.


Die Hauptstadt Oslo hält Reisenden eine Vielzahl von Eindrücken und Sehenswertem bereit. Lassen Sie sich durch die Straßen trieben und genießen die fröhliche und entspannte Atmosphäre der Stadt.

Was Sie nicht verpassen sollten, sind:

  • ein Spaziergang auf der Oper (ja richtig gelesen: auf der Oper)
  • eine Pause in einem der vielen Straßencafés in Aker Brygge
  • die Fahrt mit der Fähre auf die Museumsinsel mit Kontiki-Museum, Fram-Museum und Wikingerschiff-Museum
  • ein Besuch des Vigelandparks mit vielen Skulpturen des menschlichen Lebens
  • ein Stadtbummel auf der Karl-Johans-Gate, die Sie direkt bis zum königlichen Schloss führt
  • die Fahrt mit der T-Bahn zum Holmenkollen, von wo Sie einen traumhaften Blick auf die Stadt haben und das Skimuseum besichtigen können
  • der Besuch des Stadtteils Tjuvholmen - ein neu entstandenes Wohnviertel, das direkt am Hafen liegt und architektonisch sehr interessant ist; am "The Sneak Peak"-Aussichtspunkt bringt Sie ein Glasfahrstuhl auf 54 m Höhe und eröffnet Ihnen eine neue Perspektive auf Oslo
  • die Besichtigung des Astrup Fearnley Museums für Gegenwartskunst
  • ein Ausflug zum Skulpturenparks Ekebergparken
  • der Besuch des Nobel-Friedenszentrums, in dem Sie mehr über Alfred Nobel, die Friedensnobelpreisgewinner und deren Arbeit erfahren
  • eine Stippvisite im markanten Osloer Rathaus, in dem sich Wandmalereien, kunstvolle Innenausstattung sowie eine eindrucksvolle Eingangshalle verstecken
  • eine Kostprobe norwegischer Küche in den Mathallen am Akerselv, ein Lebensmittel-Markt auf dem Sie viele regionale und typisch norwegische Speisen finden
  • ein Einkaufsbummel im Szeneviertel Grünerløkka mit vielen Cafés, Restaurants, Designerläden, Secondhandgeschäften, Boutiquen...
  • ein Besuch der Festung Akershus am Ufer des Oslo-Fjords

Wir wünschen Ihnen einen erlebisreichen Aufenthalt in Oslo!